MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER

Mehr als 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in der ASFINAG mit Einsatz und Leidenschaft für „ihre“ Kundinnen und Kunden. Das Unternehmen braucht die Einsatzbereitschaft, das Wissen und Können jeder einzelnen Mitarbeiterin und jedes einzelnen Mitarbeiters und nimmt daher seine Rolle als verantwortungsvoller Arbeitgeber sehr ernst: Zeitgemäße und moderne Arbeits- und Betriebsstätten, voller Fokus auf Schutz von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, top Weiterbildungsangebote und regelmäßige Befragungen zählen zu den Standards. 2016 neu: noch mehr gesellschaftliche Verantwortung durch die Etablierung von Gender und Diversity und den Start einer ASFINAG Lehrlingsoffensive.

Gender und Diversity bekommen einen hohen Stellenwert

Die Mitarbeiterbefragung in der ASFINAG brachte 2016 nicht nur eine erfreulich hohe Gesamtzufriedenheit, sie zeigte auch, dass die Gleichstellung von Frauen und Männern ebenso wie die Vielfalt hinsichtlich der kulturellen Herkunft und Religion große Anliegen sind.

Im Anschluss an eine Analyse unter anderem der Geschlechter- und Altersverteilung und der unterschiedlichen Lebenskonzepte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde ein Diversity-Management-Konzept erarbeitet. Bereits 2016 wurden zahlreiche Maßnahmen mit Chancengleichheit als Zielsetzung umgesetzt, angefangen bei der Stärkung des genderorientierten Personalrecruitings über das Pilotprojekt „Homeoffice“ bis hin zur Netzwerkveranstaltung „Women’s Talk“. Die Bedeutung des Gesamtthemas unterstreicht auch die personelle Erweiterung durch eine Diversity- und Lehrlingsmanagerin.

So vielfältig die Aufgaben der ASFINAG sind, so vielfältig sind auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ihre Bedürfnisse und ihre Zugänge, Probleme zu lösen. Mit unserem Diversity-Management-Konzept tragen wir dieser Vielfalt Rechnung.

Dr. Klaus Schierhackl

Vorstand der ASFINAG

Es ist wichtig, auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu hören, denn nur zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen ein Unternehmen weiter. Diese Befragungen ermöglichen es uns auch, Schwachstellen zu erkennen und das Unternehmen im Sinne aller weiterzuentwickeln.

DI Alois Schedl

Vorstand der ASFINAG

Maßnahmen gegen psychische Belastungen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Belastungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern am Arbeitsplatz können viele Ursachen haben und vielfältig sein. Deren Schutz, Gesundheitsvorsorge und Maßnahmen gegen arbeitsbedingte psychische Belastungen stellen bei der ASFINAG einen besonderen Schwerpunkt dar. Das Unternehmen hat daher mit externer fachlicher Begleitung eine Evaluierung durchgeführt. In nach Berufsgruppen unterteilten Workshops (von handwerklichem Personal über Mautnerinnen und Mautner bis hin zu Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern), an denen fast jede und jeder Dritte je Berufsgruppe teilnahm, wurden zahlreiche Handlungsfelder erkannt und entsprechende Schritte abgeleitet, wie etwa eine Erweiterung unseres internen Schulungskatalogs um themenrelevante Kurse.

Unser Ziel ist die ständige Verbesserung der Arbeitsbedingungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Alle Maßnahmen werden überprüft und bei Bedarf adaptiert. Denn dabei handelt es sich nicht um ein Einmalprojekt.

Heimo Maier-Farkas

Abteilungsleiter Betrieb ASFINAG Service GmbH

Einheitlich und einfach

die neue Zeitwirtschaft in der ASFINAG

Einheitliche Abläufe, Transparenz, Sicherheit – das waren nur einige der Ziele des Projekts „Zeitwirtschaft neu“. 32 unterschiedliche Zeitnachweisformulare, 1.400 Schichtmodelle und mehr als 100 Betriebsvereinbarungen galt es, in einem einzigen neuen System zu erfassen. Durch die neue Zeitwirtschaft konnten all diese unterschiedlichen Zeitnachweis- und Abrechnungsmodelle sowie Betriebsvereinbarungen, Schichtdienstmodelle und Arbeitsplanregeln erfasst, transparent im System angelegt und den jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zugeordnet werden.

Das Anfang 2016 eingeführte System berücksichtigt alle jeweils gültigen Regelungen, die auch in die Zeitabrechnung einfließen. Arbeitszeit, Urlaub, Mehrarbeit, Dienstreisen und Zeitausgleich sind somit in einem elektronischen System hinterlegt und auch transparent sowie einfach zu bedienen und zu überprüfen.

Die ‚Zeitwirtschaft neu‘ ist ein modernes und stabiles Fundament, das es uns ermöglicht, nachvollziehbar, transparent und korrekt alle Belange rund um das Thema Arbeitszeit darzustellen und abzuwickeln.

Mag.a(FH) Martina Hacker

Abteilungsleiterin Human Resources ASFINAG Holding

Maßgeschneiderte Weiterbildung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Maßgeschneiderte Weiterbildung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das Fundament eines erfolgreichen Unternehmens. Die ASFINAG legt daher großen Wert auf Weiterbildung und baut das Angebot an Seminaren und Kursen ständig aus. Die Themenbereiche sind dabei sowohl allgemeiner Natur als auch speziell auf die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche zugeschnitten – so wurde der Weiterbildungskatalog um Präsentations- und Vortragstechnik erweitert, ebenso neu sind Fachtrainings für Traffic-Manager und Streckenkontrolldienste.

ArbeitnehmerInnenschutz wird in der ASFINAG großgeschrieben

Die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit ist der ASFINAG ein besonders großes Anliegen. Der Arbeitnehmerschutz wird ständig ausgebaut – mit Erfolg: Im Vergleich zu den Vorjahren sank die Zahl der Ausfallstage durch Arbeitsunfälle signifikant auf unter 1.000. Das entspricht einem Wert von 0,3 Tagen pro Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter im Jahr.

Zusätzlich zu Schulungen und regelmäßigen Kontrollen erhalten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch über eine ASFINAG-interne App wichtige Informationen und Tipps. Das schätzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Bei der Mitarbeiterbefragung 2016 wurde der Bereich Arbeitnehmerschutz mit einer guten Bewertung honoriert.

Schlagkräftige Organisationsstruktur für die ASG

Fit für die Zukunft, das ist das Ziel der internen Organisation der ASFINAG. Die ASG (ASFINAG Alpenstraßen GmbH), die für Autobahnen und Schnellstraßen in den Bundesländern Tirol und Vorarlberg zuständig ist, wurde daher neu aufgestellt.

Die Weichen für diese neue Struktur wurden 2016 gestellt und auch personell bereits umgesetzt. Ebenfalls neu besetzt ist die Position des Geschäftsführers, bedingt durch den Pensionsantritt von Klaus Fink mit Ende 2016. Aus einem intensiven Auswahlprozess mit zahlreichen internen und externen Bewerberinnen und Bewerbern ging Stefan Siegele, der auch die Abteilung „Betriebliche Erhaltung und Netzplanung“ leitet, als Nachfolger hervor.

Gute Zusammenarbeit mit den Ländern und Behörden sowie weiter so zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Basis für eine erfolgreiche Zukunft der ASG.

Ing. Stefan Siegele

Geschäftsführer ASFINAG Alpenstraßen GmbH

Projektcluster für komplexe Bauvorhaben

2016 hat die ASFINAG für besonders komplexe Vorhaben, die gemeinsam ein Verkehrssystem bilden beziehungsweise eine hohe Anzahl von Behördenverfahren und zahlreiche Schnittstellen aufweisen, ihre Organisationsstruktur um drei „Cluster“ erweitert.

Dazu zählen der Neubau Wien/Niederösterreich mit der S 1 Wiener Außenring Schnellstraße und der S 8 Marchfeld Schnellstraße, der Aus- und Neubau Großraum Linz vor allem mit der A 7 Mühlkreis Autobahn und der A 26 Linzer Autobahn sowie die Bestandssanierung in Wien mit den Projekten an der A 23 Südosttangente Wien. Die neuen Cluster-Leitungen sind dabei direkt dem Abteilungsleiter unterstellt.

Verkehrliche Herausforderungen wie in den vergangenen Jahren an der A 23 Südosttangente Wien stehen auch in den kommenden Jahren in Wien und Linz an. Die neue Projektcluster-Struktur gewährleistet die bestmögliche Koordination und Abwicklung dieser komplexen Planungs- und Bauvorhaben.

DI Thomas Grünstäudl

Abteilungsleiter Planung und Projektleiter Organisationsentwicklung ASFINAG Bau Management GmbH

Sichere Fahrt im Dienst für die Kundinnen und Kunden

Die ASFINAG sorgt in vielfältiger Weise für die Sicherheit auf den Autobahnen und Schnellstraßen. Dazu gehört auch, dass alle, die im Lkw oder Pkw im Auftrag der ASFINAG hinter dem Lenkrad sitzen, sicher unterwegs sind. Aus diesem Grund bietet das Unternehmen Fahrsicherheitskurse an. Mitarbeiter, die Schwerfahrzeuge lenken, konnten bereits in den Vorjahren entsprechende Spezialkurse absolvieren. Knapp 550 Mitarbeiter nahmen dieses Angebot bisher bereits in Anspruch. 2016 wurden zusätzlich speziell für Nutzerinnen und Nutzer von Dienstautos ebenfalls entsprechende Fahrsicherheitstrainings entwickelt.

Die Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ja viel unterwegs sind, ist uns ein großes Anliegen. Deswegen bieten wir diese Kurse an.

DI Alexander Dallinger

Leiter Fuhrparkmanagement ASFINAG Service GmbH